Abwasserzweckverband
Rheinfelden-Schwörstadt
"sauberes Wasser für eine gesunde Umwelt"

Einlauf

Einlauf Zu den angeschlossenen Gebieten der Kläranlage Schwörstadt zählen die Gemeinde Schwörstadt mit dem Ortsteil Dossenbach sowie die Rheinfelder Ortsteile Nordschwaben, Riedmatt, Karsau (größtenteils), Beuggen und das Gewerbegebiet Schildgasse.

Was ist im Abwasser drin?

Fäkalien (Kot und Urin), Essensreste, Hygieneartikel (Toilettenpapier, Wattestäbchen usw.), Öle/Fette (Salatöl, Friteusenfett), Sand (von Hofplätzen, Strassen), Krankheitserreger (Viren, Pilze, Bakterien), Phosphate (in Waschmittel enthalten), Verschiedene Arten von Stickstoff.

Was nicht in das Abwasser gehört:

Stoffe Was sie bewirken Wohin sie gehören
Papier, Papierverpackung, Zeitungspapier Verstopft die Rohre Papiertonne
Textilien, Bekleidung Verstopft die Rohre Container-Strassensammlung, Kleiderkammer
Säure und Laugen, Farben und Lacke, Verdünner, Pflanzenschutzmittel, Altöl Vergiften das Abwasser Sondermüll
Batterien Vergiften das Abwasser Zurück zur Verkaufsstelle, Sammelstelle
Speisereste, Brat- und Frittierfett Verstopft die Rohre, lockt Ratten an Restmüll
Slipeinlagen, Binden, Tampons, Kondome, Windeln, Wattestäbchen Verstopfen die Rohrleitungen Restmüll
Zigarettenkippen, Rasierklingen Behindern die Abwasserreinigung Restmüll
Flaschenverschlüsse, Kronkorken Behindern die Abwasserreinigung Gelbe Tonne
Medikamente Vergiften das Abwasser Apotheke

Wieviel Abwasser produziert der Mensch durchschnittlich am Tag?

Ein Einwohner in einem privaten Haushalt verbraucht durchschnittlich 126 Liter Frischwasser pro Tag. 46 Liter für Körperpflege, 34 Liter für den Toilettengang, 30 Liter für Spülen, Waschen und Putzen. 11 Liter zum Garten und Blumen gießen. 5 Liter für Essen und Trinken. Davon erreichen pro Tag ca. 110 Liter Abwasser pro Person unsere Kläranlage.

Im Jahr werden auf der Kläranlage Schwörstadt ca. 750.000 m³ (750 Millionen Liter) Abwasser gereinigt.